Rathaus-Gutachten legt Mängel offen

Rathaus und Dörfergemeinschaftshaus der Gemeinde Jemgum sind in einem beklagenswerten Zustand. Ein jetzt vorgelegtes Gutachten legt massive Mängel offen: Statik, Brandschutz, Heizungsanlage, Elektrik, Schadstoffe… – die Gutachter kommen zu einem alarmierenden Ergebnis: Um das Gebäude weiter nutzen zu können, sind voraussichtlich Investitionen von eineinhalb Million Euro erforderlich.

Bürgerinnen und Bürger können sich selber ein Bild machen: Auf Antrag von Jemgum 21 ist das knapp 60-seitige Dokument inzwischen auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht worden. Wir stellen es auch hier zur Verfügung (Download siehe unten).

Dass es den Bericht überhaupt gibt, geht ebenfalls auf eine Initiative von Jemgum 21 zurück. Im Herbst 2020 beantragte die Fraktion im Gemeinderat, ein Gutachten erstellen zu lassen, um endlich Klarheit über den Zustand des Gebäudes zu erhalten.

Wie konnte es zu diesem Zustand kommen? Der Bericht bearbeitet und beantwortet diese Frage nicht ausdrücklich. Die Fraktion Jemgum 21 hat im Juni beim Bürgermeister die Anfrage eingereicht, welche Instandhaltungsarbeiten am Rathaus in den vergangenen zehn Jahren durchgeführt wurden. Diese Anfrage war bis zum Redaktionsschluss der gedruckten Juli-Ausgabe von MOIN nicht beantwortet worden, ist inzwischen aber eingegangen. Wir stellen die Aufstellung (ohne Firmennamen und Auflistung der Rechnungsbeträge) hier zur Verfügung (Download-Link unten).

Insgesamt sind für die in der Liste aufgeführten Arbeiten in den vergangenen zehn Jahren ca. 57.000 Euro aufgewendet worden. Inwieweit es sich bei den Arbeiten um tatsächliche Instandhaltung am Gebäude oder um (Schönheits-)Reparaturen, Renovierungen und kleinere Umbauarbeiten handelt, ist genauer zu betrachten. Unter Instandhaltung ist im Bauwesen die Gesamtheit der Maßnahmen zur Bewahrung des Soll-Zustandes eines Gebäudes zu verstehen.

Dokumente:

Bauzustandsanalyse: Rathaus und Dorfgemeinschaftshaus Jemgum (Juni 2021)

Instandhaltungsmaßnahmen an Rathaus und DGH (in den vergangenen zehn Jahren)