Ortskern attraktiver machen – Parkplatzprobleme lösen

Seit Monaten – zum Teil seit Jahren – wird über Parkplatzprobleme im Ortskern von Jemgum geklagt (zu wenige Parkplätze, Falschparker auf Bürgersteigen und vor Einfahren usw.). Auf Antrag der Gruppe Jemgum 21 / Wir für Jemgum hat der Rat am 4.12.2017 eine große Lösung für das Problem in diesem Bereich beschlossen  (Oberfletmer Straße, Lange Straße, Marktstraße, Kreuzstraße).

Um die Parkplatzsituation zu entlasten, aber auch, um die Attraktivität dieser Straßen für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen, soll dieser Bereich als Verkehrsberuhigte Zone ausgewiesen werden. Die Verwaltung wird beauftragt, hierzu alle weiteren Maßnahmen einzuleiten. Im Zuge der Diskussionen um den Städtebaulichen Rahmenplan für Jemgum (geplant für 2018) soll ferner erörtert werden, ob das Straßen- und Bürgersteigniveau künftig angepasst werden kann.

Die Einrichtung eines Verkehrsberuhigten Bereichs (gemäß Straßenverkehrsordnung) im gesamten Ortskern gibt Fußgängern und Radfahrern Vorrang auch auf den Straßen und ermöglicht die Ausweisung von Parkflächen an geeigneten Stellen (ggf. inkl. Kennzeichnung für Anwohner-Parken). Außerhalb dieser Parkflächen gilt ein Parkverbot, dass dann auch durchzusetzen ist. Eine Angleichung des Straßenniveaus und Bürgersteigniveaus, wie dies in vielen alten Orts- und Stadtkernen realisiert wurde, würde dieses Verkehrskonzept unterstützen, Hindernisse für Fußgänger (insbesondere ältere Menschen, z.B. mit Gehhilfen) beseitigen, aber auch die optische Attraktivität des Ortskerns erhöhen.