Gesundheitsversorgung

Hausärzte müssen auch bei uns für alle erreichbar sein (z.B. durch erneute hausärztliche Versorgung in Ditzum, mobile Hausarzt-Angebote, Nutzung innovativer Ansätze, z.B. durch Digitalisierung). Auch braucht es endlich ein Tagespflegeangebot in der Gemeinde. Die Gesundheitsversorgung in der Gemeinde muss bestmöglich gesichert werden.

Wie wollen wir dieses Ziel erreichen?

  • Seit der Schließung / Aufgabe der Arztpraxis in Ditzum gibt es dort und für die umliegenden Dörfer keine Hausarzt-Versorgung mehr. Wir werden uns dafür einsetzen, dass in Ditzum wieder eine hausärztliche Versorgung möglich wird. In Gesprächen mit Ärzten ist zu prüfen, ob zumindest tageweise ärztliche Sprechstunden in Ditzum organisierbar wären.

  • Zu prüfen ist auch, ob innovative Ansätze wie mobile Arztpraxen eine Hilfe sein können, die gesundheitliche Grundversorgung in der Gemeinde langfristig zu sichern. Pilotprojekte wie das „Sozio-Med-Mobil“ (u.a. in Wolfenbüttel) werden von uns aufmerksam beobachtet und ausgewertet, um mögliche Ideen für eine Verbesserung der Situation in unserer Gemeinde zu erreichen.

  • Zu verfolgen sein wird auch die bundesweite Diskussion über die Verlagerung bestimmter ärztlicher Tätigkeiten auf pflegerisches Fachpersonal, um die flächendeckende medizinische Grundversorgung zu stärken (Quelle: ärzteblatt.de 4. Mai 2021). Angesichts dem in den kommenden Jahren bevorstehenden massiven „Hausärzteschwund“ (im Landkreis Leer bis zu 40 Prozent, Quelle: OZ 29.6.2021) müssen auch solche Ansätze aufmerksam geprüft werden. Sie können nur eine Ergänzung zur hausärztlichen Versorgung darstellen, dafür aber sehr nützlich sein. Wir wollen zur Diskuss

  • Im Gesundheitswesen zeigt sich einmal mehr, wie wichtig eine stärkere Kooperation im Rheiderland nötig ist, um die Herausforderungen miteinander zu bewältigen. Darüber hinaus sehen wir auch den Landkreis insgesamt in der Pflicht, im Blick auf eine flächendeckende gesundheitliche Versorgung aktiv zu werden. Wir werden dafür eintreten, dass die Verantwortlichen in der Region diese Frage stärker gemeinsam bearbeiten.

  • Dezentrale gesundheitliche Präventionsangebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien müssen weiterentwickelt werden.

  • Wir wollen erreichen, dass in der Gemeinde eine Tagespflegestelle für alte Menschen eingerichtet wird. Die Absicht der Diakonie, eine Tagespflegestelle für alte Menschen in Jemgum einzurichten (Grundstück Alte Apotheke), wurde leider wieder aufgegeben. Hier sind dringend weitere Gespräche nötig.